HOG - Digitale Geländemodelle mit MicroDEM vorbereiten

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • In dieser Anleitung will ich beschreiben, wie du digitale Geländemodelle (DEM) für die Verwendung in HOG erstellen kannst. Sie dient lediglich als kleine Hilfe und Ergänzung zu den zahlreichen, meist in Englisch gehaltenen Tutorials.

    Inhaltsverzeichnis
    1 Voraussetzungen
    1.1 MicroDEM
    1.2 Digitale Geländemodelle (DEM)
    2 Bearbeitung in MicroDEM
    3 Verwendung in HOG
    4 Hinweis
    5 Links

    == Voraussetzungen ==
    Neben dem Programm HOG wirst du noch MicroDEM, welches ebenfalls ?kostenlos? erhältlich ist, und digitale Geländemodelle, auch DEM (Digital Elevation Model) genannt, benötigen.
    == MicroDEM ==
    Die Installation von MicroDEM gestaltet sich recht einfach. Lade dir zuerst die beiden folgenden Dateien herunter:

    usna.edu/Users/oceano/pguth/mi…/win32/microdem_setup.exe
    usna.edu/Users/oceano/pguth/microdem/win32/microdem.exe

    Anschließend starte die Installation (microdem_setup.exe) und übernehme dabei die vorgeschlagenen Pfade. Dies ist wichtig, da MicroDEM sonst eventuell nicht korrekt funktionieren wird. Sobald die Installation abgeschlossen ist, kopiere die Datei microdem.exe in den Ordner, in den MicroDEM installiert wurde (c:\microdem). Dabei muss die bereits vorhandene Datei überschreiben werden. Dieser Schritt ist notwendig, da die Datei microdem.exe meist aktueller als die Gleichnamige aus dem Installationspaket ist.
    == Digitale Geländemodelle (DEM) ==
    Es existieren zahlreiche Quellen, die digitale Geländemodelle anbieten. In dieser Anleitung verwende ich sogenannte SRTM des US Geological Survey (USGS), die kostenlos und zur freien Nutzung vorliegen. (http://dds.cr.usgs.gov/srtm/version2_1/SRTM3/)

    Im vorliegendem Fall habe ich ein Geländemodell vom Südwesten Deutschlands heruntergeladen: http://dds.cr.usgs.gov/srtm/version2_1/SRTM3/Eurasia/N49E007.hgt.zip
    == Bearbeitung in MicroDEM ==
    Nun geht es an die eigentliche Arbeit. Da Bilder mehr als tausend Worte sagen, habe ich die Beschreibungen in den folgenden Arbeitsschritten so kurz wie möglich gehalten.

    Schritt 1: Starte MicroDEM. Im Menü ?File? > ?Open? klicke auf ?Open DEM? und wähle dein digitales Geländemodell aus. In diesem Beispiel ist es die vorhin heruntergeladene Datei N49E007.hgt.zip. Anschließend sollte es auf deinem Bildschirm wie auf Abbildung 1 aussehen. Wenn du weder eine Legende noch ein Raster sehen kannst, lies direkt ab Schritt 6 weiter und überspringe die Schritte 2-5.
    Abbildung 1



    Schritt 2: Rechtsklick mit der Maus auf die Grafik und den Menüpunkt ?Grid/graticule? anklicken.
    Abbildung 2



    Schritt 3: Unter ?Grid? den Punkt ?Neither? auswählen und mit OK bestätigen.
    Abbildung 3



    Schritt 4: Rechtsklick mit der Maus auf die Grafik und den Menüpunkt ?Legends/marginalia? anklicken.
    Abbildung 4



    Schritt 5: Die Einstellungen denen auf Abbildung 5 anpassen und mit OK bestätigen. Die Frage nach einem ?Redraw? des Diagramms ebenfalls bestätigen.
    Abbildung 5



    Schritt 6: Nun sollte es bei dir wie auf Abbildung 6 aussehen. Lediglich das Geländemodell darf sichtbar sein.
    Abbildung 6



    Schritt 7: Rechtsklick mit der Maus auf die Grafik und aus dem Kontextmenü den Menüpunkt ?Display parameter? anklicken.
    Abbildung 7



    Schritt 8: Aus dem jetzt erscheinendem Kontextmenü den Punkt ?Elevation? auswählen.
    Abbildung 8



    Schritt 9: ?Chroma depth colors? auswählen und mit OK bestätigen.
    Abbildung 9



    Schritt 10: Nun sollte es bei dir ähnlich wie auf Abbildung 10 aussehen.
    Abbildung 10



    Schritt 11: Das fünfte Icon aus dem Menü, welches direkt über eurer Karte zu sehen ist, anklicken (Subset & zoom).
    Abbildung 11



    Schritt 12: Auf der Karte den Bereich mit der Maus auswählen, der später in HOG verwendet werden soll. Dazu mit der linken Maustaste an der Stelle auf die Karte klicken, wo sich die obere linke Ecke der gewünschten Auswahl befinden soll. Ziehe dann mit der weiterhin gedrückten Maustaste nach unten rechts ein Rechteck auf die gewünschte Größe auf. Sobald du die Maustaste loslässt, wird MicroDEM diesen Bereich für die weitere Bearbeitung verwenden und die Ansicht entsprechend vergrößern.
    Abbildung 12



    Schritt 13: Nun sollte es bei dir ähnlich wie auf Abbildung 13 aussehen.
    Abbildung 13



    Schritt 14: Rechtsklick mit der Maus auf die Grafik und im Kontextmenü den Menüpunkt ?Modify map area? anklicken.
    Abbildung 14



    Schritt 15: Aus dem erscheinendem Kontextmenü ?Set map pixel size? auswählen.
    Abbildung 15



    Schritt 16: Im Pop-up-Dialog den Wert ?10? eingeben und mit OK bestätigen. Deine Grafik wird durch diesen Schritt entweder etwas vergrößert oder verkleinert. Dies hängt hauptsächlich von der Größe des in Schritt 12 ausgewählten Kartenbereichs ab.
    Abbildung 16



    Schritt 17: Im Hauptmenü von MicroDEM den Menüpunkt ?Info? auswählen.
    Abbildung 17



    Schritt 18: Im Pop-up-Fenster notiere dir die beiden Werte, die hinter ?z range? stehen. In diesem Beispiel sind es die Zahlen 75 und 817.
    Abbildung 18



    Schritt 19: Im Hauptmenü ?File? > ?Save Image? auswählen.
    Abbildung 19



    Schritt 20: Im Dialogfeld einen Dateinamen angeben. Hierbei auf Sonder-/ Leerzeichen und Umlaute verzichten. Als Dateityp ?Targa? auswählen. In diesem Beispiel würde die Datei nach dem Speichern ?demokarte.tga? heißen.
    Abbildung 20



    Damit wären die Vorbereitungen in MicroDEM beendet. Du kannst das Programm schließen.
    == Verwendung in HOG ==
    Bevor du nun HOG startest, kopiere die eben gespeicherte Datei (demokarte.tga) in den Ordner, in dem HOG liegt.

    Schritt 21: Im oberen Bereich (Elevation data) wählst du als ?Height map? die Karte aus, die du vorhin in MicroDEM gespeichert hast. In diesem Beispiel wäre das die Datei ?demokarte.tga?. Als ?Data format? wähle ?Chroma depth colours? aus. Bei ?Interpolate? sollte der Haken gesetzt werden. Unter ?Base height? und ?Max. height? werden die im Schritt 18 notierten Werte eingetragen. Der kleinere Wert ist die ?Base height? (= Grundhöhe), der größere Wert die ?Max. height? (= maximaler Höhenwert). Im unteren Bereich von HOG klickst du bei ?Output? auf den Schalter ?Pick?? und gibst einen Namen ein, unter dem deine Karte für Trainz gespeichert werden soll. Hierbei ebenfalls auf Sonder-/ Leerzeichen und Umlaute verzichten. Abschließend klickst du auf den Schalter ?Generate .gnd file?.
    Abbildung 21



    Sobald HOG die Bearbeitung beendet hat, kann die erzeugte Datei ?demokarte.gnd? in Trainz verwendet werden.'
    == Hinweis ==
    Da HOG schon einige Jahre auf dem Buckel hat, ist nicht auszuschließen, dass die erzeugten GND-Dateien nicht auf Anhieb mit jeder Trainzversion funktionieren. Soweit mir bekannt ist, gibt es jedoch diverse Abhilfen. Diese hier zu besprechen, mal ganz davon abgesehen, dass sie mir als Neuling in Sachen Trainz sicherlich nicht alle bekannt sind, würde den Rahmen dieser Anleitung, deren Hauptaugenmerk auf MicroDEM liegt, sprengen. Im Forum finden sich aber sicherlich kompetente User, die eine passende Lösung parat haben. ;)
    == Links ==
    Digitale Geländemodelle (DEM)

    In den folgenden drei Artikeln auf Wikipedia finden sich unter den Weblinks diverse Seiten, die entsprechende Geländekarten bereitstellen. Beachtet unbedingt die jeweiligen Lizenzbedingungen, da nicht alle erhältlichen Daten frei verwendet werden dürfen! Kostenlos bedeutet eben nicht immer frei. ;)

    SRTM: de.wikipedia.org/wiki/SRTM

    GTOPO30: de.wikipedia.org/wiki/GTOPO30

    ASTER: de.wikipedia.org/wiki/ASTER

    HOG & Co.

    Neben dem hier verwendetem HOG von Adam Wojcieszyk existieren weitere Programme, die noch weitergehende Funktionen bieten. Dazu zählen der MapMaker von Norbert Aust (switchdoc) und TransDEM von Robert Ziegler (geophil), welches wohl das umfangreichste und zugleich komfortabelste Programm auf diesem Gebiet sein dürfte.

    HOG: trainz.luvr.net/projects-view.php?pid=390

    MapMaker: trainz.luvr.net/projects-view.php?pid=743

    TransDEM: rolandziegler.de/StreckeUndLandschaft/startseiteTransDEM.htm

    Tutorial

    Nicht unerwähnt bleiben darf an dieser Stelle die sehr ausführliche Anleitung von ?wewain?:

    http://freepages.misc.rootsweb.ancestry.com/~wewain/trainz/Surveyor/Baseboard/Topology/TerrainGeneration/Computer-generatedTerrain.htm

    4.086 mal gelesen