Performance Verbesserungen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Welche Einstellungen und welche Hardware?
    Autor: Roger Cabo

    Habt Ihr Euch bisher gefragt, wie Ihr Trainz flüssiger zum Laufen bekommt? Welche Einstellungen und welche Hardware brauche ich?

    Es ist der RAM Factor. 1GB RAM wäre zunächst optimal, besser sogar 2 oder 4 GB RAM für große 100 oder mehr Baseboards Layouts um ruckelfrei zu fahren.

    Um aber dieses 1GB zu nutzen zu können muss man die Einstellungen in der trainzoptions.txt verbessern.

    -ResourceMemory =768

    -keepallresources=1

    (TRS2004 versucht alle geladenen Objekte im Speicher zu halten. 256 MB sollten für WIN und andere Sachen freibleiben.)

    Wer nun richtig mitgelesen hat, dem wird auffallen 'geladenen'. Heisst also: Betrifft nur das was schon geladen ist.. Wäre also eine Optimierung für die Rückfahrt.

    Um nun alles das, was noch vor euch liegt schon mal vorrauszuladen gibt es andere Optimierungen.

    -arealimit=600 (Default 100. 600 wäre was für 1GB Ram oder mehr) Hier werden die Baseboards die in einer bestimmten Umgebung liegen abgesucht und die Geometrie vorausgeladen. Ein Baseboard ist in 27 Geometrieeinheiten aufgeteilt.

    -sectionlimit=40 (Default 10. 40 wäre was für 1GB Ram oder mehr) Hier werden schommal die Baseboards die in einer bestimmten Umgebung liegen abgesucht und vorausgeladen.

    -framestoaverage=16 Hiermit kann man einstellen in wie weit die FPS Sprünge bei Auslastung oder Nicht-Auslastung variieren sollen. Default 4. 4=Trainz jumpt von 100FS > 50FPS > 25FPS > 1FPS. (jedenfalls sollte es so sein.)Gerade im Sprung von 50 > 25 empfindet man ein starkes ruggeln. Also ein höherer Wert vermindert diese Sprünge. Einfach mal testen.

    -keepparticles=1
    Particles werden im Speicher gehalten.
    (Default -keepparticles=0)-------------heartbeat=0.06
    Wer einfach nur Fahren möchte kann die physikalische Genauigkeit runtersetzen in dem er den Heartbeat auf=0.05 raufsetzt. Dies bedeutet das TRS nicht mehr so oft die Physik Engine pro Sekunde abfragt. Dies entlastet die CPU ungemein.Wer aber auf hyperrealistische Physik steht sollte es auf
    -heartbeat=0.03 belassen.------------Generell würde ich aus physikalischen Erkenntnissen behaupten: Wer mehr FPS will braucht FSB!
    Es ist 'nicht' die schnellere Grafikkarte, die mehr FPS aus TRS2004 holt. Auch nicht 'unbedingt' die CPU.Es ist FrontSideBUS und das RAM.Als kurzen Beweis möchte ich euch nochmal folgenden Test ans Herz legen. Spielt TRS2004 einmal in 1600x1200 oder 800x600 Ihr wedet keinen nennenswerten Unterschied in den FPS erkennen, auch wenn Ihr 320x240 einstellen könntet.
    Jemand der einen 1500 AMD oder einen 3000 AMD besitzt und die gleiche Hardware benutzt wird kaum einen Unterschied in den FPS merken. Es liegt einfach daran, das die Datenmenge bei TRS2004 eben nicht schneller transportiert werden kann als es das RAM und der BUS zulässt.Um permanent mit 100 FPS durch jegliche Landschaft zu fahren bedarf es einer CPU mit FSB 400 und Double-Double-DDR 800 MHz und dem passenden Motherboard. So würde eine GF4 ti4200 ausreichen um diese 100 FPS permanent darzustellen.Möchte damit auch sagen das ein Grafikkartenwechsel nicht zwangsläufig zu mehr FPS verhilft.

    1.759 mal gelesen

Kommentare 1

  • simufan -

    Bei mir ist die trainzoptions.txt etwas kürzer:
    -DepthBits=24
    -StencilBits=8
    -Jet=bin
    -cabinfov=60
    -DefaultAutoMip=none
    -DynamicVertexBufferSize=4194304
    -DynamicIndexBufferSize=196608
    -VBO
    -width=1024
    -height=768
    -framerate=200