Bahnbilder

  • Die findest du auch in Kassel, Bremen und Münster. ;)


    Die werden in Hamburg grade zum Umbau der Feuerlöschanlage (Anpassung an neue Standards) schon wieder aus Hamburg abgeholt, während natürlich Neue nachkommen. Ist also ganz normal. :)


    Hier wurde ich Montag gespotted. :) Eine besondere Fahrt, mit einer besonderen Lok, die man selten vor Autozügen sieht. Auf Grund des schweren Unfalls in Eilvese stand ich zunächst in Verden, fuhr dann später über die Natobahn nach Minden, rangierte, machte Kopf und fuhr nordwärts über die Stammstrecke nach Hannover und weiter nach Fulda. Unterwegs wurde ich ZIG mal gespotted. :D Einige der Fotos habe ich bekommen. :)

    Hier wurde ich kurz vor Sontra gespotted. :D


    (Bild von mir nachbearbeitet)


    Meine Baureihen: 182, 185, 189, 193, 294, 295, 472, 474
    Zusatzqualifikation: Ausbilder Tf, Einweiser ALA+AE+AM

  • Hallo zusammen,


    letzte Woche Montag war ich auf Rückreise nach Leipzig in München am Hauptbahnhof.

    Hier zusehen ist 421-6 der BR 218.

    Bespannt hat die Garnitur den EC nach Zürich.


    33742812313_cd2ea7398a_b.jpg



    Die hintere Einheit war 218 465-3.

    33742808853_26a23e5688_b.jpg



    Sind Straßenbahnbilder in diesem Thread willkommen ?

    Gestern habe ich in der Endstelle Phillip-Reis-Straße den T4D-M  2119 fotografiert.



  • @xxraptorxx


    hast du denn mittlerweile mal die Lok von allen Seiten abfotografiert?

    Genau so interessieren mich die 3 Lokomotiven in Neongelb, wobei ich die "2 Pole ziehen sich an" schon in Bremerhaven Lehe fotografieren konnte...

    sl_signatur.pngsupport_cj187_paypal.png
    CPU: Intel Core i7-7700K ~ 4 x 4.5GHz // Mainboard: Asus Z170 Pro Gaming

    RAM: 2 x 8GB DDR4-3000 MHz //Grafik: GIGABYTE GeForce GTX1080 OC

  • Du warst Im Ur-TrainZ-Land?

    Fast. Die Spurweite stimmt zwar mit der in Queensland überein, 3 ft 6 oder 1067mm, aber ich war beim Namensgeber „Kapspur“, in Südafrika.




    Man hätte es herausfinden können, mit der leuchtend blauen Lok der „prasa“, der „Passenger Rail Agency of South Africa“, einer Baureihe 7E.




    Wir sind in Kimberley, im Beaconsfield Depot. Und wer sich jetzt ein wenig mit südafrikanischer Eisenbahngeschichte auskennt, der wird sofort assoziieren: „Kimberley – De Aar“ und jede Menge Hauptstrecken-Dampf mit 25 und 25NC. Und genau das war der Anlass, hierher zu kommen: die Baureihe 25NC. Eine dieser schweren Maschinen wurde aufgearbeitet, durch den Verein "Steamnet 2000".




    Jetzt im April ist sie wieder in Betrieb genommen worden, mit offizieller Feier, Namensgebung und Taufe. Fernsehen und Presse war auch dabei, denn das ganze soll dazu dienen, den Tourismus zu fördern. Die junge Dame übrigens ist nicht nur Namensstifterin und neue Eigentümerin, sie kann dieses Schwergewicht auch selbst fahren.



    Im südafrikanischen Fernsehen gab es einen 2-Minuten-Beitrag:



    Die ursprüngliche 25 ist eine Kondenstenderlok, die 25NC (non condensing) ist dasselbe ohne Kondenstender. Die Achsfolge ist 2' D 2' („Northern“). Die Maschinen sind Leistungs-Monster, 3400 PS werden ihnen zugeschrieben, das ist mehr als in Deutschland je unter Dampf bei DRG, DB und DR erreicht wurde. Gebaut wurden die Loks von Henschel und North British, in den 1950ern, mit allen Erkenntnissen, die man zum Schluss der Dampflokentwicklung besaß, entsprechend die Ausstattung, z.B. Rollenlager, Zentralschmierung, mechanischer Stoker. Und das ganze auf schmaler Spur. Jeder Zentimeter des Lichtraumprofils wurde ausgenutzt. Wobei man sagen muss, dass das Profil zwar etwas kleiner ist als unseres, aber noch deutlich größer als das britische. 3437, die Lok, um die es hier heute geht, ist mit einem umgebauten Kondenstender gekuppelt, daher dessen ungewöhnliche Länge.




    Die beiden weißen BMW parken da nicht zufällig, sie gehören Peter Odell und seiner Frau. Er ist die treibende Kraft hinter der Aufarbeitung. Auf den Nummernschildern steht „SAR 25 NC“ bzw. „SAS 25 NC“.


    Kimberley war eine Hochburg dieser Baureihe. Entsprechend umfangreich die Einrichtungen im Bw. Das große Stahlgerüst ist die Bekohlungsanlage, eine hervorragende Kulisse für eine Nachtfoto-Aktion. Die war vorangekündigt und entsprechend hatte man sein Stativ mitgeschleppt.



    Zwischen der offiziellen Feier und dem Night-Shooting war dann Gelegenheit, übers Gelände zu streifen, und die Diesel- und E-Traktion abzulichten.

  • Die junge Dame übrigens ist nicht nur Namensstifterin und neue Eigentümerin, sie kann dieses Schwergewicht auch selbst fahren.

    Da schau einer an, was Frauen von Welt alles auf die Reihe bekommen.


    Nicht wirklich im Thema, aber für mich interessant:

    Gibt es in SAR noch museal erhaltene Garratt Lokomotiven?

    Das Web scheint da etwas unterbelichtet zu sein - oder ich auf

    dem berühmten Holzweg.


    abenteuer bekommt man nicht geschenkt - man muss sie provozieren
    die freundliche linke zum gruße
    udo