Projektvorstellung Schwäninger Land


  • Sehr geehrte Community


    Es folgt eine kurze Vorstellung der für den Multiplayer erstellten Karte 'Schwäninger Land'.




    Wie schon seit längerem bekannt arbeiten wir, trainz-multiplayer.de, an einer neuen Karte für den Multiplayer.
    Hierbei handelt es sich um eine fiktive Strecke nach deutschem Vorbild der Epoche V.
    Heute möchte wir gemeinsam einen ersten öffentlich zugänglichen Ausblick auf das Vorhaben ermöglichen.
    Seit Beginn der Arbeiten, die ersten Gleise wurden Anfang 2013 verlegt, sind unzählige Stunden in dieses Projekt eingeflossen.



    Auf Grund des Umfangs der Karte haben wir im Herbst vergangenen Jahres beschlossen sie in zwei Abschnitte aufzuteilen,
    dies soll euch erlauben möglichst frühzeitig die Karte befahren zu
    können, während am zweiten Teil parallel weiter gearbeitet wird.
    Immerhin werdet ihr so auch in Zukunft mit neuem Material auf dieser Karte versorgt, das ist doch auch was, oder nicht?







    In der ersten Ausbaustufe verlaufen zwischen dem Kopfbahnhof Kaiserwerth
    im Osten und dem Binnenhafen Krachtingen im Westen eine etwa 80
    Kilometer lange, zweigleisige Altbaustrecke, eine etwa 50 Kilometer,
    geradliniger verlaufende Neubau- bzw. Schnellfahrstrecke sowie einige
    eingleisige Nebenstrecken.



    Entlang der Altbaustrecke, die mit maximal 160km/h befahren werden kann, liegen 7 Bahnhöfe sowie 12 Haltepunkte.



    Die 4 größten Städte werden durch die Schnellfahrstrecke verbunden. Mit
    einer erlaubten Höchstgeschwindigkeit von 250km/h kommen hier auch
    Freunde von Hochgeschwindigkeitszügen (wie z.B. ICE) auf ihre Kosten.




    Insgesamt 30 Industrien verteilen sich auf dem bereits gestalteten Streckenabschnitt.
    Die ausgedehnten Güterbahnhöfe und Industrieanlagen bieten viel Spielfläche für Rangierer.
    Die Gleisanlagen auf der Altbaustrecke sind für Züge mit einer Gesamtlänge von bis zu 750m ausgelegt.



    Beim bilden langer Züge ist jedoch Vorsicht geboten. Auf steilen
    Streckenabschnitten sind Lokomotiven schnell mit zu großen Zuglasten
    überfordert. Bei Bedarf können Vorspann- oder Schubloks Hilfestellung
    leisten.
    Abseits des regen Treibens der Hauptstrecke drehen Triebwagen und kurze Güterzüge auf den Nebenstrecken gemächlich ihre Runden.



    Die Strecke bietet somit ausreichend Platz für große Spielerzahlen.
    Jedoch kommen auch wenige Spieler auf ihre Kosten, da die Industrien
    unabhängig von Belieferung arbeiten.



    Ein erster Schritt auf dem Weg zur Veröffentlichung der Karte wird ein
    Alpha-Release zum Testen der Multiplayerfähigkeit sein. Diese Version
    wird noch zahlreiche Fehler wie unkonfigurierte Signale, unausgestaltete
    Streckenabschnitte und nur provisorisches Rollmaterial enthalten und
    ist in keinster Weise repräsentativ für das finale Produkt.



    Ein Releasetermin kann zu diesem Zeitpunkt nicht genannt werden.



    Bilder welche euch einen Vorgeschmack geben sollen können >>hier<< eingesehen werden.



    Euer Schwäninger-Land Team

    SL_Signatur.png
    Projektleiter "Schwäninger Land"

    Dieser Beitrag wurde bereits 15 Mal editiert, zuletzt von cj187 ()

  • Vielen Dank für die Ankündigung des Projektes.
    Schön, dass es mit der Multiplayer-Gemeinschaft weiter bergauf geht.


    Ein paar Bilder in diesem Thread würden auch nicht schaden oder ein Link zum Video, wo der Zug die ganze Strecke befährt.
    Vielleicht sollten sogar welche im Beitrag sein, aber bei mir ist da nur so ein broken link-Symbol.


    Gruß
    Norbert

  • Ich hätte nur eine Sache zu bemängeln,das verlegte Gras neben den Strecken.

    ... es wäre hilfreich wenn du uns auch mitteilen würdest was genau du daran zu bemängeln hast. zuviel/zu wenig/nicht blau genug/fehlen kornblumen/hättest du lieber traktoren da stehen/sollen wir die fläche lieber asphaltieren/ ... ich glaube du erkennst worauf ich hinaus will :)

  • Ich weiß natürlich,das man es nicht jedem Recht machen kann und ihr habt auch eine wunderschöne Strecke hingelegt.
    Aber wie in dem Screen von cj187 zu sehen ist,sind diese Grasbüschel optisch leider kein Hingucker.
    Die stechen richtig ins Auge,alles ist toll,bis man die Dinger sieht.
    Bitte nicht falsch verstehen,ich meine es nicht böse.
    Gruß
    beko


  • im Video ist aber bereits ein komplett neues Gras zum Einsatz gekommen.
    Ein besseres gibt es derzeitig nicht, was den Enormen anforderungen gerecht wird, damit eine so große und detailierte Strecke auch performant bleibt.


    Im Video sind Gras-Splines im Einsatz, die viel dichter sind, weicher wirken und dank guten Lods auch sehr performant sind.
    Und den wechsel der Lod-Stufen bekommt man aus der eigentlichen Lokführer-Perspektive nicht mit.


    Hier mal ein paar Screenshots
    mitsamt der KUIDs, falls ihr euch das Gras selber mal anschauen wollt.


    Und ja, ich weis. manche Splines sind noch nicht korrekt ausgerichtet und verdecken das Gleis.


    Vorher / Nachher:




    Und hier noch ein paar weitere Splines.
    Diese sollten dann auch regional etwas gemischt sein, damit die Grasflächen nicht zu einheitlich aussehen.


    sl_signatur.pngsupport_cj187_paypal.png
    CPU: Intel Core i7-7700K ~ 4 x 4.5GHz // Mainboard: Asus Z170 Pro Gaming

    RAM: 2 x 8GB DDR4-3000 MHz //Grafik: GIGABYTE GeForce GTX1080 OC

  • in dem neuesten video ist das grad bereits weitestgehend aktualisiert worden, es ist etwas dichter. generell funktioniert diese art von gras für uns sehr gut, aus führerstandsperspektive wirkt es ganz anders als von oben. performance ist ebenfalls ordentlich, und das ist uns sehr wichtig um einigermaßen flüssig spielen zu können. tane hat im vergleich zu trainz12 schon massiv an der performanceschraube gedreht, aber wir müssen immernoch sehr vorsichtig sein die szenarie nicht zu überladen ... was erstaunlich schnell passieren kann wenn man sich mühe mit der ausgestaltung gibt. wenn dir ein konkretes asset vorschwebt, welches besser passen würde, dann immer her damit, testen können wir das immer und uns dann ein urteil bilden. für uns hat sich dieses gras bewährt. ich bin da jetzt auch nicht so der profi was szenariegestaltung angeht, wie gesagt, wenn du was besseres im angebot hast, dann nur zu.


    PS.: da war cj schneller :D

  • Ob nun die vorher oder nachher Bilder,das Grasgezicke sieht übel aus.
    Das Gras auch noch auf hellem Untergrund geht überhaupt nicht.
    Versucht mal verschiedene Sorten gleichzeitig,das bringt meist ein gutes Ergebniss.
    Hier mal ein paar Kuids zum ausprobieren:
    erba verde 3=kuid:146087:27181 ist kein Spline,aber man sieht quasi jeden Grashalm.Dieses Gras findet man im Objekt-Modus und sieht am besten von allen aus.
    Da man diese Grasflächen nur im kleinen Umfang anklicken kann,solltet ihr eine Fläche fertig machen und dann im Kopierverfahren größere Teile abdecken.
    FMA Gras=kuid:149987:137105
    149987:137120
    149987:137122


    Hier ein paar Screens dazu:





  • wie schon beschrieben, richtet sich das Team (Hauptsächlich Astagos und Krauti) auf performenceschonende Details.


    Vorallem mehrere Splines ineinander soll vermieden werden.
    Aber auch das von dir gezeigte Gras zeigt ein deutliches Kreuz/Sternmuster, wenn man es sich von oben ansieht.
    Außerdem ist das eine schier unzumutbare Aufgabe, eine 80km lange Strecke, die teilweise in 3 unterschiedliche Strecken verläuft und auch mehrgleisig ist, das alles mit kleinen einzelobjekten auszustatten, auch wenn man das Kopieren und einfügen pinsel-ähnlich benutzen kann.
    Vorallem wäre ja dann die Objektdichte ja noch viel stärker.
    Das ist glaube ich auch für die anderen ein KO-Kriterium.
    Ob man derartige Einzel-Objekte benutzt um zB in einem Bahnhof die Stellen besonders schön auszuschmücken, weis ich nicht.
    Für so sehr sinnvoll halte ich das nicht.


    Aber bei einem muss ich zustimmen, die Bodentexturen sind mancherorts nicht gut gewählt.
    Gerade bei einigen Wiesen und Feldern sind es zu knallige Farben.


    Aber Bodentexturen sind ja schnell ausgetauscht.
    Da wird garantiert noch mal nachgebessert.

    sl_signatur.pngsupport_cj187_paypal.png
    CPU: Intel Core i7-7700K ~ 4 x 4.5GHz // Mainboard: Asus Z170 Pro Gaming

    RAM: 2 x 8GB DDR4-3000 MHz //Grafik: GIGABYTE GeForce GTX1080 OC

  • Hallo,


    melde mich mal auch zu Wort. Erstmal vielen Dank beko für dein Lob und deinen Einsatz. Ich will jetzt nicht das wiederholen, was meine Vorredner schon gesagt hatten, aber wir haben eben auf Grund der Größe der Strecke das "Problem", die Performance so gut wie möglich zu erhalten. Immerhin sollen auch User mit einem etwas schwächerem Rechner die Strecke benutzen können.
    Die von uns verwendeten Gräser sind zur Zeit die beste Performance-Optik-Lösung.
    Eine Lösung mit einzelnen Objekten halte ich für nicht umsetzbar. Durch den massiven Gebrauch dieser Objekte, bin ich mir sicher, wird die Performance in die Knie gehen.


    Sollten andere oder auch du noch weitere Ideen haben, sind wir natürlich immer offen für diese. ;)


    Grüße


    Max

  • Ihr habt natürlich Recht,für eine etwas größere Strecke sind einzelne Grasobjekte nicht auf dem gesamten Verlauf anwendbar.
    Es ist nur schade,da ihr euch augenscheinlich so viel Mühe um Details gegeben habt und durch so etwas dann gemindert wird.
    Es ärgert mich beim bauen auch immer,das es keine realen Grasspline gibt.
    Ok,das ihr auch auf die Performance achtet habe ich nicht bedacht.
    Ich bin jedenfalls sehr neugierig auf das fertige Ergebnis und wünsche weiterhin gutes gelingen.
    Gruß
    beko

  • es ist schon beeindruckend, wir haben über das letzte halbe jahr oder so gewaltige fortschritte gemacht, aber wenn ich jetzt so mit verstand drückergucke zwecks fehlersuche fällt mir auf wieviel hier noch im argen liegt, halbfertig ist, kleine aber schwer behebbare fehler enthält. man muss sich halt immer daran erinnern dass wir noch einen langen weg vor uns haben und das kommende release nur eine beta version ist :)

  • Was ich bislang auf Euren Videos gesehen habe ist sehr beeindruckend. Grossartige Leistung!


    Was Bekos Kritik angeht, ich wuerde ihm zustimmen. Macht Euch bitte klar, dass Splines gegenueber Einzelobjekten der Performance wegen zu bevorzugen fast schon ein Oxymoron darstellt...
    Dass Letztere wesentlich mehr Arbeit machen, ist allerdings kaum zu bestreiten :-)



    Mick!

    Das Banale zum Existenziellen zu erheben, ist die Königsdisziplin der Dummen. (Stephan Sarek)