Trainz: Modellbahn versus Realität?

From now, the TrainzDepot is in a read-only mode, see our announcement). From now, our new place-to-go, https://www.trainz.de is available.
Since 28.02.2019 personal data (e.g. profile contents, private messagers) has been deleted.
  • Welchen Zweck soll der Doppelaccount bitte erfüllen? Mal im Ernst, da hört definitiv die Sachlichkeit auf. Hast du das echt nötig? Mindestens das gesamte Team weiß, wer du bist.
    Und das als jemand, der im IT-Bereich arbeitet.

    Ist es nicht. Bitte stell keine Behauptungen auf. Bei solchen Dingen schreib lieber eine PM. Das erspart Peinlichkeiten.. Das ist mein Schwiegervater. Wir wohnen auf dem gleichen Grundstück und nutzen lediglich den gleichen Internetanschluß. Wir hatten uns nur heute in der Firma darüber unterhalten.


    Das wird la immer schlimmer.

  • wundert Ihr euch immer noch

    Wundern tut einen heutzutage nichts mehr.
    Ich bin im übrigen 62 Jahre alt und tue mich mit dem Internet manchmal auch schwer.
    Wenn ich meine Tochter und auch Bekannte sehe,die bei Facebook unterwegs sind,kann man nur den Kopf schütteln.
    Dort lügen sich alle gegenseitig die Hacke voll.
    Gruß
    beko

  • Hallo beko,


    Das ist doch mal ein Wort, mir geht es genau so, hätte ich meine Söhne nicht, bekäme ich richtige Probleme.


    Machen wir also beide weiter.


    Gruss Hans

  • Hallo Ihr lieben Trainzer,
    also ich verstecke mich nicht hinter meinem "Rettungsrentner" den der kommt aus meinem ehemaligem Beruf, ja ich bin der Karl-Heinz und habe über 30 Jahre in Hamburg gelebt und habe immerhin so 58 Jahre auf dem Buckel.
    Aber zu Thema,
    schauen wir doch mal in die Modelleisenbahn-Welt, ist es da nicht auch so das es nach Möglichkeit so Real wie Möglich sein soll?
    Nehmen wir die Signale, sicher kann man dort einfache Signale(von Märklin, Trix usw.)verbauen die rot, grün und gelb anzeigen. Aber auch dort gibt es schon seit etlichen Jahren Signale, die fast alle Signalbilder anzeigen, siehe die Firma Vissmann, von den Kosten möchte ich aber nicht reden.
    Stelle sich mal jemand vor , die Gebrüder Braun vom Mininaturwunderland in Hamburg hätten einfache Signale verbaut, ob das den Erfolg erbracht hätte.
    Was ist mit den Loks, Triebwagen und Wagons, sollen die nicht auch so Real wie möglich aussehen? Hier auch wieder die Kosten, Beispiel, ein Lok mit Digital-Decoder kostet doch schon 200.-€ wenn nicht noch mehr.
    Was ist mit der Digitalisierung, reales Anfahren und abbremsen vor Signalen, langsames ankoppeln an Wagons und vieles mehr ist möglich.
    Ja ich habe auch eine Modellbahn-Anlage (Minitrix) gehabt, bin nun aber auch schon seit Trainz 2004 dabei und ich kann für mich sagen, ich habe mehr bzw. gleich viele Möglichkeiten wie in der Digitalen Modelleisenbahn-Welt.
    Wenn ich so überlege was ich so an Trainz Modellen auf meiner Festplatte habe und die gleiche Menge in einer Modellbahn hätte wurde wohl leicht ein KFZ der gehobenen Klasse bei heraus kommen., oder könnte sich jemand vorstellen 200.-€ für eine Lok hier in Trainz zu bezahlen. Ich glaube wohl nicht.
    Ich bin für mich dankbar das es für Trainz solche super Modelle gibt, ja ich weiß es auch zu schätzen das die Modellersteller von Signalen, Bue`s , div. Loks, Triebwagen, Wagons, Brücken, Straßen, Gebäude und und Stunden , Tage sogar Monate für die Erstellung benötigen, ja ich bin auch da zu beireit wenn nötig eine angemessene Summe an Euro zu bezahlen um so mehr freut es mich das alle diese Modell Kostenfrei sind.
    Meine persönliche Meinung ist wenn jemand um Teufel her aus eine Simulation haben möchte dann muß er halt den Train Simulator oder Zusi nutzen.
    In diesem Sinn meine persönliche Bitte an alle Modell-Ersteller macht bitte weiter so, denn wir brauchen Euch und Eure Modelle.


    D A N K E


    Lg. Karl-Heinz

  • Hallo,


    wenn es um Strecken geht, muss es für mich nicht immer " so nah wie möglich" an der Realität sein. Trainz ist für mich in erster Linie Spiel. Wenn es dann auch noch eine deutsche oder in Deutschland angesiedelte Strecke ist, umso besser. Ich bin zwar kein gelernter "Bahner", aber so ein bissel kenne ich mich in der Materie doch aus.
    Wenn jedoch jemand eine Strecke anbietet, die nach "realem Vorbild" gestaltet ist, dann habe ich damit auch meinen Spaß. Dann ist Trainz für mich mehr Simulation.
    Bei Rollmaterialien, nun da kann es für mich nie realistisch genug sein. Und wenn ich sehe was für tolle Rollmaterialien auf der DLS liegen, was hier zum Teil als Vorschau präsentiert wird, nun da bin ich hellauf begeistert. Und das Ganze auch noch kostenlos (nicht umsonst :D). Ich glaube da kann man sich kaum beschweren. Das Ganze gilt natürlich auch für sonstige Objekte und Bahntechnik etc.

  • Machen wir also beide weiter.

    Na das waere ja noch schoener, wenn wir alten Saecke uns von solchen Springinsfelds den Spass verderben liessen :-)

  • Hallo Leute und Sebastian!



    Ich habe offen und ehrlich gesagt den Text von Dir 3-mal lesen müssen und überlegt, „welche Laus dir über die Leber gelaufen ist“, wie man so schön sagt.
    Obwohl ich nicht mehr in Trainz gestallte, so möchte ich auf die unglaublichen Möglichkeiten des Programms verweisen.
    Als ich vor Jahren dieses „Spiel Trainz 2004“ als Beilage in die Hand bekam war ich echt überrascht. Nach dem Kauf der Vollversion war ich sogar verblüfft, wie viele Freiheiten der eigenen schöpferischen Möglichkeiten hier dem User in die Hand gegeben wurden. Das war schon auf dem Gebiet was Besonderes. Und das wurde einem in Trainz auch recht leicht gemacht. Hut ab!


    Als Modelleisenbahner, der ich in meiner Jugend war, könnte ich auch bitter böse über das überhebliche Getue meckern. Modellbahner spielen nicht! Quatsch – auch Modellbahner spielen – die jungen wie die alten.
    Ich habe das Glück gehabt Modellbahnanlagen zu sehen, die so realistisch gestaltet waren, das man als Eisenbahnfan ins schwärmen kommt. Viele dieser Anlagen haben leider in Kellern und Dachböden ihre Heimat. Da wurden Plasterstraßen wirklich gepflastert, und Oberleitungen echt gespannt. Natürlich hat man dann aufwendig die Stromabnehmer – oh Pantographen – anpassen müssen. Das sind eben nicht „nur“ die Maulwurfshügel und Ovale, sondern kleine Ausschnitte der Bahnwelt.
    Und jetzt mal Hand aufs Herz, schon der Versuch den Leipziger Hbf mit seinem Vorfeld nach zu bauen ist auch in Trainz kaum möglich. Das bei echtem Zugbetrieb, jeder Wetterlage und mit Licht/Schatten/Spieglungen?
    Und hier treffen sich die Grundsätze der Modellbahn und der Simulation wieder. Manchmal ist Weniger mehr! So heißt es in der Fachliteratur – ja Fachliteratur – für den Modellbahner.
    Ein aktuelles Beispiel: Die KS-Signale die ich baue sollen so realistisch wie Möglich sein, aber nicht für eine Echtzeitsimulation. Ohne Kompromisse kommt man bei der Übertragung in Trainz nicht aus. Ansonsten hat man da schöne Signale aber auf dem Bildschirm passiert nun kaum noch was?! Und wer hat schon ein nettes Rechenzentrum in seiner Nachtbarschaft? Auch heute braucht man bei „echten“ Simulatoren noch ein „wenig“ mehr Kapazitäten. Und selbst da ist nicht jedes Blatt, was auf die Windschutzscheibe fallen könnte, nachgebildet. Aber ich schweife ab!
    Also Modellbahn ist keine Spielbahn, Modellflugzeuge (obwohl sie viel genauer als echte Flugzeuge sein müssen) sind keine Spielzeugflieger und Simulatoren die wir auch finanzieren können sind auch zum Spielen gedacht. Und das Spielen macht Spaß! Ende im Gelände!



    Mit vielen Grüßen an alle die gerne Spaß haben,
    Euer Harald.

  • Kurz und nackig knackig: Ich mag es so realistisch wie möglich. Auch wenn ich bei meinen eigenen Versuchen meilenweit am Tor vorbei schieße, sollte der Schuss doch in die Richtung gehen.


    Ich finde es sehr spannend, sich mit den verschiedensten Themen rund um die Eisenbahn auseinander zu setzen.

    • Streckenbau aus der Sicht eines Ingenieurs
      (Was ist sinnvoll, was machbar und was wirtschaftlich?)
    • Signalierung
      (nicht dass beispielsweise ein Zug vor einem Signal einen Bahnübergang blockiert)
    • Gleisbau
      (Gleisabstände, Radien, etc.)
    • Elektrifizierung
      (und deren Einflüsse auf den Gleisbau)
    • usw, usw.

    Und seien es nur "Randthemen" die die Eisenbahn nicht unmittelbar berühren.

    • Geländebau, besonders wichtig bei "Fantasieanlagen"
      (Nicht, dass ein Bach hinterher bergauf fließen muss oder im Kreis fließt.)
    • Straßenbau in Städten und Dörfern
    • Straßenbau zwischen den Gemeinden
    • Welche Größe hat ein Acker?
      (Wie wird mit kleinen Ackerflächen verfahren?)
    • Welche Saat wird wann ausgebracht und wie wächst zB. das Sommer-/Wintergetreide?
    • Welche maximale Neigung ist für Ackerflächen sinnvoll?
    • Wie viele Tiere stehen maximal auf einer Weide?
    • Welche Tiere - Schafe, Rinder, Hühner, Schweine, etc. - brauchen wie viel Platz?
    • In welchem Abstand stehen Gebäude zueinander?
    • Wie sind die Dörfer entstanden und haben sich weiter entwickelt?
      (entlang von Flüssen, Bächen, Straßen, Eisenbahnlinien?)
    • Straßenbeschilderung, Straßenlaternen, Werbetafeln; wo genau werden diese aufgestellt?
    • Leitplanken, Sicherheitsabstände v. Gleis und Straße, maximale Steigungen, Durchfahrtshöhe, Geschwindigkeitsbeschränkungen; wo, wie und warum?
    • usw, usw.

    Beim Bau einer realen Strecke:

    • Recherchen (in Heimatmuseen, Vereinen, etc) um Materialien, Karten, Zeichnungen zu bekommen)
    • Vor Ort Visite mit dem Ziel, Fotos von bestimmenden Gebäuden zu machen, Geländeformen visuell zu erfassen und viel mehr
    • Kontakt zu Experten aufzunehmen, die die Strecke kennen und vielleicht selbst auf ihr gefahren sind.
    • usw, usw.

    Vieles kann und muss man sich recht einfach im Internet zusammen suchen. Das wichtigste dabei: Man muss sich mit der Materie auseinander setzen. Das allein macht das Thema für mich sehr spannend.

    Edited once, last by ujb1: Schreibfehler entdeckt => korrigiert ().

  • Kurz und nackig: Ich mag es so realistisch wie möglich. Auch wenn ich bei meinen eigenen Versuchen meilenweit am Tor vorbei schieße, sollte der Schuss doch in die Richtung gehen.
    ...
    Das allein macht das Thema für mich sehr spannend.

    Kurz und knackig: Jo! Aber auch mal nur Spaß an der Sache.

  • Kurz und knackig: Jo! Aber auch mal nur Spaß an der Sache.

    Oops! Da war ein Schreibfehler drin. :S


    Klar muss eine Angelegenheit positiv besetzt sein.
    Sonst kann man es gleich lassen.
    Der Spaß daran steht dabei im Vordergrund.
    Egal, ob man lieber Objekte baut, verbaut oder
    mit dem Resultat vom Verbauten fährt.

  • Ich wünsche mir zum Thema mehr Realismus auch Veränderungen seitens des Grundprogrammes . So könnte man an die DCC/Realismus -Umschaltung noch viele Funktionen koppeln . Ich denke hier an das vorbildgerechte Füllen der Bremsanlage nach Zughalt- ein langer Güterzug kann nun mal keinen Kavaliersstart hinlegen . Ebenso stört mich das sofortige Zurückstellen eines Fahrt zeigenden Signales auf Halt nach Vorbeifahren der Zugspitze - man bedenke nur die langen stellwege der Seilzüge bei Formsignalen ; oft bleibt das Signal auf Fahrt bis der Stellwerker den Zug sehen kann .
    Mit der Auswahl über DCC könnte sich dann jeder seinen gewünschten Realismus einstellen . schönen Sonntag noch !