Dampflokschuppen Jöhstadt

  • Steyrtal


    Also die Masse in der Zeichnung passen bestenfalls fuer das Lichtraumprofil <= 750mm. Fuer 1000mm-Spuren sind die Tore zu niedrig und zu schmal. Um die Hohe halbwegs einzuhalten habe ich den Mauersteinsockel erhoeht, nur die Breite passt nicht ganz. Ausserdem passen in den Schuppen nur Loks mit max. 8.40m LueP.


    Aber schau selbst:




    Hoffnung ist nicht die Überzeugung, dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit, dass etwas Sinn hat, egal wie es ausgeht. (Vaclav Havel)

    Einmal editiert, zuletzt von mick1960 ()

  • So nun passen Loks mit einer LueP von ca.13.4m rein, die Haupttore enstsprechen dem 1000mm Lichtraumprofil, das Nebentor dem 750er. Fuer die Ziegeltextur verwende ich das des MV_Lagerhaus-Bahnmeisterei-Eilenburg.



    Hoffnung ist nicht die Überzeugung, dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit, dass etwas Sinn hat, egal wie es ausgeht. (Vaclav Havel)

    Einmal editiert, zuletzt von mick1960 ()

  • So nun passen Loks mit einer LueP von ca.13.4m rein, die Haupttore enstsprechen dem 1000mm Lichtraumprofil, das Nebentor dem 750er.

    Moin mick1960 ,


    das sieht schon richtig gut aus!

    wenn du auf den Bildern des Schuppen genau hinschaust, wirst du feststellen, dass die Tore des Doppelstandes deutlich höher sind, als die des Anbaues. Meine Vermutung ist, dass das Fachwerkkreuz weggelassen bzw. ausgebrochen wurde und die Türen um die Hälfte des Kreuzes (Schnittpunkt) erhöht wurden. Zur Verstärkung wurden am Jöhstädter Lokschuppen dann Eisenabspannungen angebracht.
    Den Sockel kannst du dadurch deutlich in der Höhe reduzieren (400mm laut Zeichnung), da dann eine Durchfahrtshöhe von knapp 4m möglich sein müsste.


    Folgende weitere Anregungen:

    • Die Balken von Anbau und Doppelstand müssten wie auf deinen ersten Bildern auf einer Höhe sein
    • Die Querbalken im oberen Giebel gab/gibt es in Jöhstadt nicht
    • Der Winkel der Dachschräge des Anbaues weicht deutlich vom Doppelstand ab, er ist deutlich flacher


    Weitere Besonderheiten des Jöhstädter Schuppens (Abweichend von Skizze)):

    • Dampfrohre an der Torseite, nicht Richtung Wassertank/Brunnen
    • Rückseite des Anbaus wie Doppelstand ohne Fachwerk
    • Anbau hat eigenen Backsteinschornstein

    Hier mal eine stümperhafte Zeichnung über ein Bild:


    • rot = Holz
    • blau = Eisen
    • grün = Fundament (der Vollständigkeit halber)

    Cheers

    Sachsenbahner

  • Die Freiheit nehme ich mir, es gefaellt mir mit einfach besser...

    Künstlerische Freiheit ist immer erlaubt :)


    Muss an dieser Stelle auch mal loswerden, dass ich deine Initiative Modelle für andere zu bauen, die dich ebenfalls begeistern, sehr gut finde. Zudem nimmst du Hinweise und Feedback mit auf und das schätze ich sehr. Danke!


    Cheers

    Sachsenbahner

  • Huch, da ist ebenfalls wer Nachaktiv...

    Na klar, nur Warmduscher gehen frueh in die Heia...:-)


    Könnte bitte so eine Version nebenbei mitgehen?

    Nebenbei eher nicht, aber ich denke drueber nach.


    So jetzt hab ich's endlich herausgefunden, was das da fuer eine Anzeige ist. Dachte erst, was ist denn das da fuer ein "Hau den Lukas", aber logisch, Wasserstandsanzeige fuer den im Schuppen vorhandenen Wassertank...




    Ich habe mich doch fuer eine Schiefereindeckung entschieden, das scheint mir nach Sichtung diverser Videos doch die urspruengliche Dacheindeckung in der Region zu sein.


    Steyrtal


    Also wenn die Strecke so schoen wird wie das Original, welche ich mir wie gesagt in einigen Videos anschauen konnte, dann wuerde ich evtl. sogar wieder mal mit Trainz fahren :-)


    Sachsenbahner

    Waere es moeglich fuer Dein 1000mm-Gleis eine Nurschienenversion zu erstellen? Ich wollte den Schuppen als Buildable ausfuehren und wenn man das Gleis andockt uebernimmt das Objekt ja das angedockte Gleis. Sieht aber mit Schwellen in der angedeuteten Untersuchungsgrube eher schlecht aus.



    Mick!

    Hoffnung ist nicht die Überzeugung, dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit, dass etwas Sinn hat, egal wie es ausgeht. (Vaclav Havel)

  • Hallo Mick,

    dann nehm doch 1000mm-Gleis Rail-only, kuid:200726:30002 von michael-h.

    Das behält seine Form und ist auf der DLS.


    Gruß

    Detlef

    Betriebssystem: Windows 10 Pro 64Bit

    Intel(R) Core(TM)i7-2600 CPU @ 2x3.40GHz ; Mainboard: MSI MS-7728 ; Arbeitsspeicher 8GB ; Grafikkarte: NVIDIA GeForce GTX 1060 6GB

    TS12 Build:61383;TMR2017 Build:85470;T:ANE Build:90945;T:ANE SP2-Beta Build 93104

  • Moin Michael,


    Ich habe mich doch fuer eine Schiefereindeckung entschieden, das scheint mir nach Sichtung diverser Videos doch die urspruengliche Dacheindeckung in der Region zu sein.

    Schiefer würde schon passen, in der Region war allerdings ehr eine "Altdeutsche-Deckung" als eine "Rechteck-Deckung" üblich.


    Waere es moeglich fuer Dein 1000mm-Gleis eine Nurschienenversion zu erstellen? Ich wollte den Schuppen als Buildable ausfuehren und wenn man das Gleis andockt uebernimmt das Objekt ja das angedockte Gleis. Sieht aber mit Schwellen in der angedeuteten Untersuchungsgrube eher schlecht aus.

    1. Mein Gleis, und alle sächsischen Schmalspurstrecken (der ehem. K.Sächs.St.E.B.) bis auf zwei sind/waren in 750mm ausgeführt (auch der Schuppen…)
    2. Mein Gleis nutzt eine Meshlibrary, in der Meshes für Schienen, Kleineisen, Schwellen etc. enthalten sind und ist via DLS verfügbar
    3. Verbringe meine Freizeit gerade mehr mit Büffeln für die Uni als im 3D-Modellbau - leider


    Du kannst aber gerne ein Gleis aus meiner Meshlibrary zusammen konfigurieren, welches deinen Wünschen entspricht.
    Kleiner Tipp: Die Spurweite ist tatsächlich nur ein Config-Eintrag ;)

    Wenn du das ganze auf die DLS packst würde ich mich über einen Vermerk in der Config freuen :)


    Vielleicht ist ja diese Ständerbauweise für dich ganz interessant, die früher in den meisten Schuppen in Sachsen üblich war. Dann könntest du die Grube wie sie ist für 1000mm belassen (bei Bedarf auch ein 1000mm Gleis rein legen) oder eben das Aufgeständerte Gleis, welches auf diesen leicht zur Gleismitte geneigten Stützen steht. Hier ein Bild aus Wilsdruff dazu:
    640px-99_713_2015_Wilsdruff.JPG


    Das Gleiche noch mal in Bertsdorf: Bild


    Oder Lokschuppen Schönheide mit Mauersttützen.


    Cheers

    Sachsenbahner