Anständige Weichen hinbekommen (Streckenbau)

Ab Sofort kann das TrainzDepot nur noch zum Lesen aufgerufen werden (siehe unsere unsere Mitteilung). Ab sofort steht euch unter https://www.trainz.de unsere neue Webseite rund um Trainz zur Verfügung.
Zum 28.02.2019 wurden persönliche Daten (u.A. Angaben im Benutzerprofil und private Nachrichten) gelöscht.
  • Guten Morgen Community,


    ich habe folgendes Problem, wie unten auf den Bild zusehen will es bei mir mit den Weichen nicht so recht klappen, sie sehen eher total schief als gut aus.


    Habt ihr evtl Ideen bezüglich Schablonen oder anderen Hilfsmittel ? Ich konnte bis jetzt nur die TRWS Schablonen auf der DLS finden, aber mit diesen komme ich nicht klar.


    Vielen Dank für eure Tipps.


    MfG


    Railworker

  • Da hilft meist ein klick auf Gleis begradigen.

    Siehe hier:


    Vorher:


    Nachher:


    Ein klick,in dem Fall,auf das Gleis links neben der Weiche.



  • Hallöchen!! Ich hab da noch nen Tipp, falls du das nicht sowieso schon machst...Für einen realistischen Weichenbau empfehle ich die die WS-Weichenschablonen von chwerwick, findest du hier im Forum unter "Werkzeuge", oder (vermute ich) auch auf der DLS.

    -Max

  • Die Schablonen sind sehr gut. Baue erst den geraden strang dann den abzweigenden als gerade drüber und dann die Splinepunlte setzen und verbinden. Am schluss die Gerade vor dee Weiche begradigen. Mit dem weichenbau kenne ich mich sehr gut aus.

  • Ich kann diese Weichenschablonen auch nur empfehlen, vorzugsweise nutze ich sie für die Spurwechselgleise bei zweigleisigen Strecken, das macht sich sehr gut.:thumbup:

    Für einfache Weichen verlasse ich mich auf mein Augenmaß, nur den Kurvenradius messe ich immer und achte darauf, dass ein bestimmter Wert nicht unterschritten wird.

  • Leider gibt es in Trainz/T:ANE bisher noch keine Möglichkeit,

    "echte" Bogenweichen zu erstellen. Man muss immer noch

    an die Weichenspitze ein begradigtes Stück Gleis anfügen.

    Diesbezüglich ist TS besser aufgestellt.


    Ohne Schablone Weichen zu verlegen ist in meinen Augen

    viel zu fehlerbehaftet und ungenau. Damit verdirbst Du Dir

    die gesamte geleistete Arbeit.

  • ja Fazit, das muss besser werden bei Trainz, hoffe da gibt es schon genug Nörgler für im Auran- Forum:evil:

    Besonders tückisch ist es dann bei mir noch, wenn der Weichenabschnitt Gefälle hat, da wird es trotz Schablonen fast unlösbar.:pinch:

  • Tipp von mir noch: Wenn du nicht weißt, um wie viel grad du die Schablone drehen musst, dann setze ans Ende deines Gleises (muss ne gerade sein, sonst hast en verfälschtes Ergebnis) ein Objekt, das an das gleis an-snapt, dann klickst du auf das rotieren-Werkzeug und klickst dieses objekt an und hälst gedrückt (Maus nicht bewegen!!!), dann siehst du, wie viel grad dasGleis gedreht ist.

    Einziges Manko: Wenn du musst wissen ob das Objekt bei 0° auf der Nord-Süd-Achse oder auf der West-Ost-Achse ausgerichtet ist und evtl. n bisschen rechnen.


    Lg


  • ... tückisch ... , wenn der Weichenabschnitt Gefälle hat, ...

    Suche Dir in der Nähe eine freie Stelle, auf der Du das Gelände abbilden kannst. Stecke die beiden Flächen gleich groß, zB. mit Gleisen, ab und kopiere das Gelände dort hin. Dann bildest Du da, wo die Weiche gebaut werden soll, ein Plateau. Zurück bildest Du das Gelände über die Kopie.

    Gegebenenfalls musst Du zwischendrin ein neues Baseboard einfügen. (Falls Du beispielsweise mit TransDEM arbeitest und keine freie Fläche zur Verfügung hast.)

    Einmal editiert, zuletzt von ujb1 () aus folgendem Grund: Rechtschreibung korrigiert

  • Man kann die Weichenschablonen aber oft nicht genau parallel zum Gleis drehen, da sich sämtliche Objekte nur mit Abstufungen drehen lassen.

    180,2°; 180,8°; ... zum Beispiel
    In diesem Fall drehe ich die Schablonen immer so, dass der Kurvenradius der Weiche abweichend größer als zu klein wird.

  • Halte beim Drehen die CTRL-Taste (deutsch STRG-Taste) gedrückt, dann kannst Du in 0,1°-Schritten drehen.


    Peter

    Einmal editiert, zuletzt von p-dehnert () aus folgendem Grund: Ergänzung

  • Da auf die angezeigten Zahlenwerte nicht 100%ig Verlass ist,

    empfehle ich, ein kurzes festes Gleisstück (auf der DLS) zu

    verwenden und es am das Ende des begradigten Gleisstranges

    anzudocken. Dadurch wirs es automatisch auf dem Winkel des

    geraden Gleises ausgerichtet. Dann kickst Du dort Deine

    Weichenschablone an.

  • Tipp von mir noch: Wenn du nicht weißt, um wie viel grad du die Schablone drehen musst, dann setze ans Ende deines Gleises (muss ne gerade sein, sonst hast en verfälschtes Ergebnis) ein Objekt, das an das gleis an-snapt, dann klickst du auf das rotieren-Werkzeug und klickst dieses objekt an und hälst gedrückt (Maus nicht bewegen!!!), dann siehst du, wie viel grad dasGleis gedreht ist.

    Einziges Manko: Wenn du musst wissen ob das Objekt bei 0° auf der Nord-Süd-Achse oder auf der West-Ost-Achse ausgerichtet ist und evtl. n bisschen rechnen.


    Lg


    ujb1 das hatte ich bereits erwähnt ;)

  • Jein. Du schreibst von Andocken, um den Winkel anzeigen zu lassen.

    Ich schreibe, damit der Winkel direkt übernommen werden kann. Das

    ist, genau betrachtet, nicht das Gleiche und erst recht nicht das Selbige. ;)