Trainz ein Lichtblick in all den Jahren bis heute

  • Ich grüße alle zusammen.


    Viele User haben ein "Standardleben aus dem Katalog" gewählt. Arbeit, Familie und ein Hobby, dies ist bei mir leider nie so, und auch nie das Thema jetzt. Aber, weil die Entspannung und Freude wichtig ist auch für mich, ohne Kompliziertheit und Eisenbahn auch mein Steckenpferd ist, habe ich die Surealität, das Abseits und dabei sein von Railsimulatoren erkannt?! Mich interessiert als Berliner die S-Bahn und überhaupt Strecken im deutschsprachigen Raum.


    MSTS war der Anfang auch bei mir zum Spielen. Sie waren die ersten. Schöne Strecken und große und frei erbaute Strecken wie Wupperexpress. Es sollte ja weitergehen. Train Simulator 2018 ist auch das letzte Projekt mehr oder weniger aus MSTS entstanden. Die hatte auch eine Berliner S-Bahnstrecke, aber der Höhepunkt, auch grafisch war die Straßenbahn der 30ziger Jahre, die U-Bahn aus Berlin und das in dieser Simualtion Züge altern und weitere Streckenabschnitte durch Erfolge freigeschaltet werden u.a.. Die Reihe der Straßenbahn aus Köpenick, auch der Höhepunkt.


    Dann kam das deutsche Trainz, das PTP 2 und die S-Bahn, die Stadtbahn, die ich auch heute am Liebsten spiele, großes, reales Netz. Für dieses Produktionsjahr eine gute Grafik und Ansagen in den Zügen und andere Vorteile die beim heutigen Train Simulator 2017/2018 fehlen! Train Simualtor ist heute wie ein Klebestreifen an der Küchendecke um Fliegen zu fangen. ;-) Gedanken werden sich gemacht beim Autokauf und Partnerwahl, aber nie richtig bei den Trainsimulatoren. :-(


    Train Simulator ist wie MS. Der eine setzt auf die X86 Hardware und der andere auf Steam und anderen Standardsachen für Spiele und das, was wirklich wichtig ist, bleibt außen vor. Ich kann nie über den Streckenbau schreiben, aber ich erkenne heute, daß zumindest PTP 2 Strecken, Objekte in das heute TANE importieren kann, es hapert aber am Spielen selbst, die Strecke, Gleise ist, sind da! und es ist 64 Bit, da ist scheinbar mehr Nähe und Gedanken von den Herstellern bei den Usern wie beim heutigen Train Simulator. PTP 2 habe ich als Strecken-Add-on von Trainz 2009 installiert. Ich hatte die Wahl. Das heißt, Streckenhersteller könnten alte Trainzstrecken aufhübschen und so ein Update auf das heute geben. Das ist aber leider nie der Sinn der heutigen Zeit. :-( Aber bei Trainz machbar.


    Ich erkenne für mich auf den 2.ten Blick, daß Trainz eigentlich die wahre Train Simulation ist.Was mir bei Train Simulator gefällt, ist rauslehnen aus dem Seitenfenster, auch bei 100km/h ( ;-) ) und die mögliche vereinfachte Steuerung, Richtung, Gas, Bremse.

    Das sollen nur meine Gedanken sein und keine Streitmöglichkeitsgrundlage geben, eher ein Schulterklopfen für alle Trainzer. Sie haben warum auch immer die richtige Wahl getroffen aus meiner Sicht und dieses, mein "oberflächliches, aber begründete Fazit wollte ich damit zum Besten geben

  • Nett geschrieben und das ganze entspricht auch meiner Meinung.

    Ich habe ebenfalls vor Jahren mit MSTS angefangen. Dann EEP 5 und bin schließlich bei Trainz 2004 gelandet (das war damals noch AURAN?). Und seitdem bei Trainz geblieben (Aktuell T:ANE und nun warte auch auf die 19er-Version).

    Selbst in diesem Jahr hatte ich mich wieder an der Konkurrenz aus Deutschland versucht: EEP 14 Expert... Nunja, es packte mich nicht wirklich, da es nach-wie-vor für mich nur ein Modelleisenbahnsimulator mit sehr viel Kauf-Content ist.


    Dann ist da noch Train Sim World: CSX Heavy Haul. Es fährt sich wirklich gut und macht Spaß. Aber es hat keinen Editor. TS2018 habe ich auch aber auch dort zahlt man sich arm.


    Trainz bietet für mich einfach das beste Rundum-Erlebnis. Ein toller Editor (indem ich schon ca. 2500 Stunden verbracht habe) und eine super Fahrerlebnis.
    Weiter so N3V! :)



    Auch meine Meinung soll nicht zur Diskussion anregen. Es ist nur meine Meinung. Nicht mehr und nicht weniger.

  • Hallo,

    Ich kann mich nur anschließen,

    habe die ähnliche Erfahrung gemacht wie mein Vorgänger .

    EEP jetzt (neu 14), ist in den letzten Jahren sehr teuer geworden und von

    bauen einer Anlage sehr kompliziert und auch die Grafik ist nicht überzeugen.

    Positiv ist, daß man einen 2 Monitor anschließen kann und ein Gleisstellpult auf den ersten

    Monitor und die Anlage auf dem 2Monitor sehen kann was passiert was man gerade freigegeben

    hat auf dem Gleisstellpult.

    Auch das sich die Züge sich automatisch steuern lassen und auch dann fahren lassen ist bei EEP

    etwas besser als bei Trainz. Mit Enhanced Interlocking ist ein Anfag gestartet,

    fehlen leider noch Deutsche Lichtsignale1969 die älteren gehen ohne Geschwindigkeitsreduzierung,

    die Formsignale gehen bereits mit zwei Stellungen und auch die Geschwindigkeitsreduzierunggeht.. Auch eine gute Übersetzung währe zu

    diesem Thema hilfreich.

    Der Train Simulator, da ist der Editor nicht überzeugend .

    Zusi 3 ganz nett aber die Grafik ist nicht die beste .

    Gruß Achim

  • Puh, ja der Werdegang meiner Eisenbahnsimulatoren ist auch lang...

    Ich weis garnicht mehr wie alt ich war, ich hatte jedenfalls meinen ersten eigenen PC (ich glaube ich war 12) der konnte nicht viel.
    Richtige Spiele hatte ich nur Sims2, Siedler2 und 3, Age of Empires und diverse kleinere Titel von den Screenfun-CD's...

    Irgendwann war mir langweilig und ich durchstöberte das Büro meines Vaters die Kisten mit all seinen CD's.
    Da fand ich den MS Train Simulator, den er nie erwähnt oder gar gespielt hatte...

    Also hab ich ihn einfach mal installiert.
    und naja, damit fing es an. Nur hatte ich kein interesse an US oder Asiatischen Strecken.
    Dort begann ich mir mein erstes Addon zu kaufen, ProTrain Hamburg-Berlin und ich konnte nicht mehr aufhören...
    Irgendwann hatte ich bis ProTrain 16 alle Strecken und Zusatzpackete, von Eurotrainsim auch einige und German Railroads hatte (glaube ich) bis Vol7 die ganzen Reichsbahn Erweiterungen.

    das ganze ging wirklich lange so weiter.
    zwischendurch hatte ich auch EEP2, was aber recht schnell eintönig und langweilig wurde.
    Ich glaube mit 16 oder 17 hatte ich dann meinen eigenen Internetzugang und ich entdeckte die ganzen Eisenbahn-Communitys (und auch wie Teuer EEP war)

    Trainz2004 ging da schon komplett an mir vorbei.
    Bei der Installation von den letzten ProTrain-Versionen wurden schon Bilder von PTP eingeblendet.
    Also war das der Einstieg in die Trainzer-Welt.
    Auch hier hatte ich so 2 Jahre alles gesammelt was es so gab.
    Irgendwann wechselte ich zu Trainz2007 inkl dem ExpansionPack mit dem ich auch anfing, eigene Strecken zu bauen und sogar zu veröffentlichen.
    Das nächste war Trainz2010, wo ich nun auch anfing Repaints zu erstellen, anfangs noch echt simpel und mit Paint.


    Auch wenn ich dann auch Zeitnah mit Steam in berührung kam und viele der ersten Spiele dort immer noch spiele, würde ich mich wirklich mal interessieren, wie viel tausend Stunden ich nur für die Eisenbahnsimulation aufgebraucht habe.

    15690-sl-signatur-png15691-support-cj187-paypal-png
    CPU: Intel Core i7-7700K ~ 4 x 4.5GHz // Mainboard: Asus Z170 Pro Gaming

    RAM: 2 x 8GB DDR4-3000 MHz //Grafik: GIGABYTE GeForce GTX1080 OC

  • hallo zusammen,


    Ich habe die gleiche SIMULATIONS Karriere wie nigralle und stimme den Ausführungen im Grossen und Ganzen auch zu.

    In den Beitägen stand auch , Trainz sei die einzig wahre Simulation. Das kann mann so nicht sagen.


    Voher hatte ich schon MSTS , EEP 5+6, Railworks und ZUSI gefahren. Eigentlich kann man sie nicht vergleichen.

    (Seit 2004 bin ich Trainzer)

    In allen Fällen muss man die Betonumg auf FAHREN legen, denn die Editoren waren für einen normalen User wie mich

    sehr schwierig und kompliziert .

    Der allererste war MSTS. Dort waren die Strecken dank German Railroads schon fertig. Man musste nur nach einsteigen und fahren.


    Dann kam EEP, die Aussagen von CJ 187 stimmen voll mit meinen Erfahrungen überein.


    Railworks war auch etwas zum fahren ,wenn auch schon erheblich komfortabler.


    Dann kam Zusi. die fahre ich heute noch


    Was ist mit Trainz ? ganz einfach, der Editor war echt der Beste von allen Simulationen..( für mich)


    Ich will nicht unbedingt sagen, ich möchte mich heute verabschieden, aber ich bin sehr nahe daran. Scherzhaft habe ich mal geschrieben nit 95 ist Schluss, aber das schaffe ich nicht mehr. Das Schlimmste sind die Augen. die werden immer schwächer aber so alt muss man erst einmal werden. Eins steht aber auch fest. Dank unsers SAUHAUFENS:clap: bin ich vermutich so lange jung geblieben


    Die " Koblenzer" brauchen sich aber keine Sorgen zu machen. Die RUNDE schaffe ich noch.


    Gruss Hans

  • Dann möchte ich auch mal meinen Senf dazugeben.

    Meine Karriere begann erst mit MSTS,da bekommt man zwar auch viel Freematerial,aber der Editor ist etwas für Fortgeschrittene.Auch in EEP mache ich ab und zu mal was,aber da zahlt man sich genau wie bei Railworks (mittlerweile TS 2018) arm.Dem kann ich mich nur anschließen.Trainz war mein erster Versuch aus der Computerbild Spiele Version meiner ersten wohlgemerkt,und im Jahre 2005 hatte ich ja noch kein Internet,was ab 2005 zuerst mit einem billigen analogen Modem und der AOL Aktion 650 Stunden gratis Internet begann.Naja Trainz war von da ab mein ständiger Begleiter.Ab und gab es mal Ausritte zu PTP aber Trainz war und ist bis heute für mich das non plus Ultra.Ich kann mich noch gut daran erinnern,ab 2006 wo ich mehr in Trainz festgehangen habe als auf Arbeit gewesen,aber das ist eine andere Geschichte.Fakt ist ohne Trainz hätte es viele Foren wie Trainzdepot (Danke da immer noch an Basti fürs einladen und mir Trainzdepot mal vorzustellen,das ist zwar auch schon Jahre her) und andere Foroen nie gegeben.Soviel steht nun mal fest.Und ja ab und zu erwische ich mich selber,wenn ich wieder anfange Stunde um Stunde mit Trainz als mit Frauchen zu verbringen