Tipps für Importieren von Strecken, Aufgaben, Loks und Rollmaterial, Gebäuden und mehr aus T:ane und älteren Trainzversionen nach TRS 19

  • Folgende Importprobleme habe ich bisher festgestellt (T:ane nach TRS 19):

    Verschiedene Gleise lassen sich nach dem Import in TRS 19 nicht problemlos anschliessend in ProTrackgleise umwandeln. Besonders, wenn z.B. Spacer oder andere "feste Gleise" eingebaut sind.

    Manchmal ändert sich bei Spacern das Gleis nicht und/oder sie lassen sich nicht mehr verschieben. Also ggf. die Gleise vor dem Import in Protrackgleise umwandeln (auf einer Kopie der vorhandenen Strecke oder durch Erstellen einer Teststrecke mit ein, zwei oder drei Basebords).


    Loks und anderes Rollmaterial verschwindet beim Import, bleibt aber als unsichtbares Material im Weg! Fehlt zb. die Lok einer Zugzusammenstellung, dann kann man das unsichtbare Teil nur durch Markieren der Zugzusammenstellung und Löschen derselben entfernen. Ähnlich passiert es mit Rollmaterial, da hat es dann unsichtbare Waggons mitten im Zugverbund.


    Bei Industrien, die nicht importiert wurden, von denen es aber teilweise schon aktualisierte Versionen für TRS 19 gibt, sollte man/frau die direkt anschliessenden Gleise ein wenig von der Industrie entfernen, bzw. Splinepunkte nahe anbringen und die Reststücke löschen, bevor man die aktualisierte Version installiert, anderenfalls kann es passieren, dass die Gleise nicht mit der Industrie verbunden sind, obwohl es richtig aussieht!


    Alle hier genannten Beispiele habe ich mehrfach getestet.

    Ich habe einmal für die DB eine texanische Scheidungsurkunde übersetzt, da sich der amerikanische Ehemann einer deutschen DB-Angestellten in ihrer Abwesenheit scheiden ließ.

  • Das kann ich nicht bestätigen. Bei mir wurden alle Loks und Hänger übernommen.


    Punkt 1 und 3 hatte ich jedoch auch als Problem.

    Es geht ja nicht um alle Loks oder um alle Waggons etc.

    Ich habe einmal für die DB eine texanische Scheidungsurkunde übersetzt, da sich der amerikanische Ehemann einer deutschen DB-Angestellten in ihrer Abwesenheit scheiden ließ.

  • Habe mittlerweile eine Möglichkeit gefunden, feste Gleise wie Spacer doch noch zu entfernen:

    Zuerst die Gleise ein Stück weit entfernen, dann die Landschaftshöhe deutlich anheben, so dass der Spacer mit hochwandert, dann lässt er sich löschen und man kann die Landschaftshöhe wieder zurücksetzen und die Gleise verbinden oder anders verlegen...

    Ich habe einmal für die DB eine texanische Scheidungsurkunde übersetzt, da sich der amerikanische Ehemann einer deutschen DB-Angestellten in ihrer Abwesenheit scheiden ließ.