Beiträge von Joerg M

Ab Sofort kann das TrainzDepot nur noch zum Lesen aufgerufen werden, eine Nachfolge-Seite ist in Arbeit, siehe unsere Ankündigung. In Kürze wird trainz.de eine Anlaufstelle für die deutschsprachige Trainz-Gemeinschaft bieten.
Zum 28.02.2019 werden persönliche Daten (u.A. Angaben im Benutzerprofil und private Nachrichten) gelöscht, bei Bedarf also bitte selbst sichern.

    Moin Ben,


    die config, soweit hier veröffentlicht, ist soweit in Ordnung.

    Bei den queues kannst Du die Daten auch so lassen, das dürfte nicht so kritisch sein...

    Was wie verarbeitet wird, ist unter processes angegeben:

    Aus hier 225 fishonice und / oder 150 fishtank

    werden 210 fillet, 400 fischmehl, 57200 fmehllose und 130 tfoil.

    Diese Werte dürften auch die Größen der einzelnen Lade- und Entladeschritte sein.


    Was mir eher als Fehlerquelle erscheint, ist das Script asfish.gs.


    Hier erscheinen Waren, die in der config nicht genannt sind:

    Schon oben in der 6. Zeile unter ProductQueue sollten all Deine Produkte (Ein- und Ausgänge) aufgezählt werden.

    Es werden zwar weiter unten die Beziehungen zu den Waren und Produkten aufgeführt , das finde ich (und evtl. das Programm) als verwirrend und umständlich...

    Ich empfehle Dir, mal das Script aus dem Sägewerk aus TANE zu verwenden, und hier all Deine Daten einzutragen.

    Dieses Script ist relativ übersichtlich!

    Ich würde erst mal sehen, dass die Produktion und Verladung funktioniert!


    Jörg

    Hallo Ben,

    die besten Wünsche noch für 2019!


    Zum Problem:

    Ich muss mich auch erst wieder langsam an die Thematik heran tasten, macht mir aber nichts aus, da ich mit Industrien in Zukunft auch noch etwas vor habe!

    Ist also gleichzeitig eine Art Auffrischung und Übung für mich...


    Zur Config:

    Ich habe erst mal herausgefunden, dass die Einträge zum "initial-count" immer halb so groß sind, wie die von "size" des Produktes. Oder auf die Menge, die in Tanks oder Fässer passt...


    Da auch nicht mehr raus gehen kann, als reingeht, muss das Verhältnis der Eingangsmengen zum Eingangs-Produkt zu den bei der Verarbeitung anfallenden Mengen der Ausgangsprodukte passen.

    Evtl. liegt hier schon ein Rechenfehler vor...



    Jörg

    Hallo Ben,


    ich selbst habe schon seit einigen Jahren nichts mehr mit Industrien "gebastelt" und spezielle Tutorials scheint es auch nicht mehr zu geben...

    Hier habe ich noch was gefunden, scheint schon älter zu sein, aber vom Prinzip her sollte es heute wohl auch so in etwa funktionieren!

    hier


    Wie hast Du bei Punkt 3 zu den LOD-Sufen die Objekte eingebunden...?


    Wenn alle Objekte unterschiedliche Einstellungen zur Distanz der Stufen haben, werden Sie auch bei gleicher Entfernung unterschiedlich dargestellt!

    Das sollte aber weniger auffallen...


    Jörg

    Moin,

    diese Seite sollte eigentlich Deine Fragen beantworten können:


    Hardware für TRS19


    Inwieweit noch die Meinung Berechtigung hat, daß man zu einer AMD-CPU auch eine AMD-Grafikkarte verwenden soll, weiß ich nicht:

    Mit meinem AMD-6 Kern-Phenom 1075-Prozessor mit jeweils 3 GHz verträgt sich seit Jahren eine NVidia-Grafikkarte ohne Probleme!


    Da ich noch die finale Version von TRS19 abwarte, eh ich die 70 Euronen investiere, reicht mir das Equipment vollkommen aus!

    Mit TRS19 brauche ich aber eine größere Grafikkarte (ca. 300 Euronen) mit DVI-Ausgänge und einen neuen Monitor...

    Um eben die Grafik des TRS19 auch (fast) voll auszuschöpfen!

    (Die vorletzte Grafik mit 80 Prozent "Userbenchmark Gaming Score" in der genannten Seite genügt mir vollkommen!)

    Die DVI Ausgänge, um dann nebenbei am 55 Zoll TV vom Bett aus das Spiel genießen zu können...


    Musik und Sounds habe ich schon mit einem Pentium 100MHz und 1GB RAM problemlos bearbeitet...

    Wichtig war da nur, daß die Karte im FullDuplex-Betrieb arbeiten konnte (Aufnehmen und Abspielen gleichzeitig).


    Jörg

    Ich glaube mal was davon gelesen zu haben, dass es zwischen Max 5 und den Nachfolgeversionen, zumindest wohl ab 2008, Unterschiede geben soll...

    Ob sich diese zum Beispiel so äußern, kann man nur vermuten!

    Vielleicht wissen die Max-Experten da mehr...


    Jörg

    ...nur eben ist es nicht mehr rund, sondern eckig, wie eben die normale Bilddatei.

    Dann ist es keine Alpha-Textur mehr...

    Mir ist das mal bei einer Textur passiert, die ich öfter mal hin und her geschoben habe.

    Versuche es mal mit der ursprünglich originalen!

    Ansonsten musst Du die Textur wieder als Alpha-Textur neu erstellen...


    Verstehe ich sowieso nicht, wie man die Räder mit ner Alpha-Textur baut!

    Die Räder werden eigentlich als Zylinder gebaut und dann mit einer "einfachen" Textur versehen...


    OT:

    Ein ganzes Jahr lang sich mit dem selben Problem rumschlagen...,

    Deine Kopfschmerzen möchte ich nicht haben!


    Jörg

    Moin,


    ich erlese aus der Meldung, dass die neue mit der alten Datei verglichen wurden.

    Dabei wurde der Unterschied im "Diffuse color" festgestellt.

    Zudem ist an allen Flächen das gleiche Material verwendet wurden...

    Diese Meldung ist insofern Quatsch, da es unsinnig ist, einen Körper unterschiedliche Material-Namen zu geben, wenn mit nur einer Textur (hier die Ziegel) gearbeitet wird...


    Ich vermute so etwas ähnliches wie einen "Laufzeitfehler" im Programm, der beim zweiten Versuch einfach nicht mehr aufgetreten ist....


    Nachtrag:

    Evtl. ist das Ganze nicht als Fehlermeldung gedacht, sondern eher als Hinweis auf das Ändern der Datei...?

    Eine kleine Kaffeepause in den Weihnachtsvorbereitungen möchte ich nutzten,

    mich den Weihnachtsgrüßen anzuschließen!

    Dir Hans alles Gute für die Zukunft!!!

    Ich denke, Du wirst hier noch ab und zu reinschauen...


    Frohe Festtage und einen guten Rutsch!


    Jörg

    Du fängst in Fahrtrichtung (front) mit a.bog0 an.

    Am Hinterteil kommt a.bog 1.

    dazwischen hinter a.bog0 dann fortlaufend die anderen Bogeys...


    Also in der Ansicht von oben:


    unten a.bog0 a.bog2 a.bog3 usw. a.bog1


    Zudem muss eines der 5-achsigen Bogeys gedreht werden.

    Entweder a.bog0 oder a.bog1, jenachdem, wie rum Du das in Fahrtrichtung gebaut hast.


    In den alten Trainzversionen mit -a.bogx


    Heute wohl mit einer 1 bei "reverset"...?


    Jörg

    Ok, hab es jetzt erst gelesen...

    Der eigentlich 2-teilige Wagon (knickt im letzten Bild doch mittig im Kurvenbereich ein...) soll als einer zusammen zur Verfügung stehen.

    Ok, die Ladung verschiebt sich, folgen die Bogeys 2 bis 4 wenigstens den Gleisen?


    Du musst jetzt halt "nur noch" die richtigen a.bog-Helper finden, mit denen Du das mesh mit den Ladungshelpern verbindest....

    Eigentlich eins für 2 Container auf a.bog0 und eins für 2 Container auf a.bog1.

    Sie dürften sich dann nicht verschieben, da es ja die als Bogeys a.bog0 und a.bog1 deffinierten Wagenteile auch nicht tun.


    @ Joth

    Ja, aber hier sind es 3 einzelne Assets 1. Anfangsteil, 2, Mittelteil, 3. Endteil

    So etwas gibt es auch für Doppelstockwagen...

    ...naja, Gerd scheint die beiden Holzaufleger zusammen als Traincar und jeden Wagon als Bogey gebaut zu haben.

    So drehen sich in Kurven die Holzaufleger nicht mit...


    Wenn ich das richtig sehe, ist der Wagen hier in seiner Länge mittig nicht beweglich.

    Das mittlere Drehgestell muss sich in Gleisbögen also auch seitlich verschieben können.

    Baue das erste und mittlere Drehgestell zusammen mit dem gemeinsamen Drehpunkt unter dem ersten Drehgestell.



    Edit:

    Dazu müsstest Du in einem neuen Mesh (bogey) diese miteinander verbinden und dessen Drehpunkt genau mit dem ersten Bogey zusammen legen, damit dieser vorne (oder hinten) am Wagon liegt.

    Dadurch, dass Du das nur über die Bogeys löst, hat es keinen Einfluss mehr auf die Ladung...

    Ist schon eigenartig mit den Schatten...!

    Ich denke, ab TANE wird der Schatten automatisch regeneriert?

    Das mit den Schattenboxen gab es schon zu TRS2004-er Zeiten.

    Allerdings wurden die zum Mesh (Ordner shadow mit schadow-mesh.im) gebaut und nicht zum Cab.

    Im Cab sitzend wurde trotzdem der Schatten vom Lok-Mesh sichtbar...

    Evtl. liegt es ja daran, dass Dein kleines Cab ohne weitere Lok über den Gleisen schwebt...?

    Welchen Schatten soll es da auch zeigen...

    okay, das ist mir neu, wie kann man denn 2 Interior-Kuids eintragen? Es gibt doch nur einen Config-Eintrag...

    ...okay, stimmt, das Cab wird über "Interrior" angesprochen.

    Hab ich jetzt nicht drann gedacht!

    Aber evtl. lässt sich das Cab auch über mesh-table...a.cabfront...Kuidxxx...a.cabback...Kuidyyy... setzten?

    Es wäre ein Versuch wert!

    Seit dem ist viel geschehen, trotzdem sei mir hierzu ein Tip erlaubt:


    Da es ja die Attachment Points a.cabfront und a.cabback gibt, kann man trotzdem zwei einzelne Cabs mit unterschiedlicher KUID bauen.

    Hierbei lassen sich dann viele Details in das zweite Cab kopieren, auch die Bedienelemente, so daß auch hier die Engines und Dateien der Cabs (fast) 1 zu 1 übernommen werden könnten ...

    Dieses würde Dir einiges an Arbeit ersparen!


    Jörg