Beiträge von siebziger

    Statt weiter hier herumzustänkern, könntest Du Dich ja auch hinsetzen und ein Skript für einen funktionsfähigen Hemmschuh zu basteln. Ich denke, Du bist Programmierer und hast Kunden für die Du programmierst? Der wäre sicher gut zu gebrauchen.


    Eine wagenbezogene Handbremse muss nicht nur angelegt, sondern auch gelöst werden. Da möchte sicherlich niemand wie der Wagenmeister an 200 Waggons entlang gehen und bei jedem Wagen die eventuell angezogene Handbremse wieder lösen (wie es ja auch in der Realität erforderlich wäre). Deshalb ist die Lösung mit der Lokomotive ja gar nicht so verkehrt. Der Hemmschuh müsste also eine Lokomotive sein (was ja auch die Ausrichtung am Gleis garantieren würde?)... Da ginge es ja sogar ohne Skript?


    Gruß

    Norbert

    Und genauso wenig, wie es für jemanden, der das Spiel (die Simulation) im herkömmlichen Sinne verwendet, eine moralische Verpflichtung gibt alte Spielstände zu Ende zu führen, erwächst jenen eine Verantwortung für ihr Werk.

    Wie Du schon sagst, Christian, wir sind uns doch einig. Niemand hat eine Verpflichtung, ständig alle seine Objekte auf dem neuesten Stand zu halten.

    Und niemand hat das Recht, dies von Hobby-Entwicklern zu fordern. Und auch nicht von einem Publisher oder meinetwegen Hersteller, der sich auf diese Entwickler verlässt und selber nur quasi den Rahmen (das Grundprogramm) dafür zur Verfügung stellt.

    Aber auch hier sehe ich N3V mehr in der Pflicht: Trotz der vielen Verbesserungen in der Dokumentation zum Objektbau, sollten die Kreativen noch mehr unterstützt werden. Speziell meine ich die Unterstützung durch zusätzliche Programme. Es fehlen der CCP...

    ...und zu komplex werden Konfigurationszeilen für jene, die eigentlich nur ihr Modell in die Sim bringen wollten. Dass solche Programme möglich sind, bewies N3V mit dem CCP. Hier sollte man wieder ansetzen.

    Auch das ist sicher ein Thema für einen neuen Thread. Aber vielleicht erklärt ja noch ein Berufener kurz den Unterschied zwischen CCP und den Online-Entwickler-Wiki mit dem Uralt-Domain-Namen (TRS 2009). Was gibt es dort nicht, was es im CCP-PDF gab, außer dass man online zwar besser suchen, aber weniger gut blättern kann.

    Die Kollegen Down under behaupten ja steif und fest, dass der CCP als Wiki wiedergeboren wurde und alle Infos dort vorhanden wären.

    Oder geht es eher um die ständige Aktualisierung?


    Noch ein Wort zur Bremse am Ablaufberg: Dort ist es doch zumindest logisch, dass die Handbremse weder angezogen noch gelöst wird, denn die zum Stehen gebrachten Wagen werden doch dann entweder durch eine Lok oder einen seilzuggetriebenen Schlitten wieder zu kuppelbaren Zügen zusammengeschoben, oder?


    Wenn Kollege Topae sich also des Umweges über die Handbremse bedient hat, um den Wagen nach dem Abrollen anzuhalten, ist es doch völlig normal, dass die Handbremse danach wieder gelöst wird.

    Grundsätzlich sollte natürlich eine Handbremse vorhanden und das Anlegen und Lösen möglich sein. Ich schätze mal, das wird auch so sein, aber vielleicht nicht mehr durch den alten Befehl "Taste A". Ich bin sicher, das wird noch jemand herausfinden.


    Gruß

    Norbert

    Da haben wir dann das nächste Dilemma für N3V, Fremd-Objekte.

    Erst Mal sind da die Entwickler gefragt, ihre Objekte an neue Versionen anzupassen und die Build-Nr. entsprechend zu erhöhen. Und da gibt es immer die, die sich an die Arbeit machen und die Snickers-Diven, die nicht mehr sie selbst sind, wenn jemand behauptet, ihre wundervollen Objekte seien nicht mehr up-to-date. Und schmollen dann "sollen die doch sehen, wie sie ohne die klarkommen".


    Wenn die Objekte gebraucht werden, kümmert sich schon mal der Hersteller oder versucht zumindest die Aktualisierung. Manchmal auch unter Zuhilfenahme der Schwarm-Intelligenz der Gemeinschaft mit zugegeben nicht immer den optimal möglichen Ergebnissen. Und dann kommen dieselben Diven wieder aus dem Gebüsch und echauffieren sich, wie man doch ihre schönen Objekte verhunzt habe.


    Aber leider gibt es natürlich auch Twix-Liebhaber unter den Nutzern, die erwarten, dass ein 14 Jahre altes Objekt mit all seinen Funktionen gefälligst auch heute noch zu funktionieren hat. Dafür gibt es eigentlich das Build-System, um genau diese Unterscheidung zu treffen. Ein mit Adobe-Writer Version 6 erstelltes PDF-Dokument kann auch nicht im Adobe Reader Version 5 angezeigt werden oder Dokumente, die mit Word 98 erstellt wurden, können nicht mehr mit alle Funktionen in Office 2016 angezeigt oder bearbeitet werden.


    Und dann gibt es natürlich noch das ganz normale Ausscheiden aus dem TrainZ-Univerum aus den verschiedensten Gründen, wonach die Entwickler nicht mehr erreichbar sind und ihre Objekte dahin kümmern.


    Was kann die Lösung sein? Auran hätte an verschiedenen Stellen (TS 2010, T:ANE, TRS 19) die Chance gehabt, (einmal, nicht jedes Mal) einen Neuanfang zu wagen und in der Gemeinschaft durchzusetzen. Dies ist leider mit Rücksicht auf eine starke, rückwärts gewandte australische Rentner-Lobby unterblieben.

    Oder, wie Kollege Jofi es gerade gesagt hat, es als Schicksal zu nehmen oder selbst das Heft in die Hand nehmen. Ärgern und auf andere zeigen führt nur dazu, nicht mehr man selbst zu sein.


    Gruß

    Norbert

    Viele Sachen funktionierten früher auch nu, weil andere Sachen dafür verbogen wurden, welche dann selber Probleme hatten.

    Entwickler, besonders solche, die sich über ein "warum funktioniert das nicht mehr in der aktuellen Version, das MUSS aber weiter so gehen", waren da oft sehr "erfinderisch". Ich erinnere mich da an den Versuch von Auran, langweilige Ein-Farben-Farbflächen interessanter zu gestalten...

    Was denn aus den anderen Programmen, Skripten oder Regeln wird war auch oft egal, Hauptsach, "meins" funktioniert weiterhin.


    Ich persönlich finde die die Forderungen "alles" habe "immer" zu funktionieren einigermaßen anmaßend. Dann müssten wir in den Zügen auch noch am jedem Sitz eine Dampfheizung haben, und bei jedem Kuppelvorgang selbstverständlich mitverbunden werden muss.


    Dass so eine wichtige Regel wie das Setzen einer Geschwindigkeit durch einen Trigger, weiterhin funktionieren sollte, ist dabei natürlich klar. Aber wenn hier Leute sind, die sich Programmierer nannten, der Skript-Code ist doch weitestgehend öffentlich, oder?


    Gruß

    Norbert

    Wenn es keine aktuellen, passenden Objekte gibt, muss man halt nehmen, was da ist, wenn man weiterkommen will und das selber Bauen nur im Notfall eine Option für N3V ist. Falls im TRS 2019 Objekte mitgeliefert werden (also nicht solche, die man irgendwann einmal als Payware oder Built-In bezahlt hat, und die jetzt kostenlos ergänzt werden, was ich sehr großzügig finde), die auch eine solche Glasur erhalten haben, dann wäre das allerdings ein Grund zum Meckern oder zumindest zum Melden.


    Gruß

    Norbert

    So ist das halt, wenn man alle glücklich machen möchte und der Uraltkram aus allen TrainZ-Epochen (aka Build) auch noch gut aussehen soll. Wenn Objekte mit aktueller Build-No. so aussehen würden...


    Aber man kümmert sich ja, also ist meckern und fluchen noch nicht angebracht.


    Gruß

    Norbert

    Und einen Virus kannst Du ausschließen? Da gibt es ja diverse, die den Computer neu starten, um ihn als Server für die dunklen Machenschaften benutzen zu können. Das würde auch die längere Ladezeit erklären, denn der Prozessor arbeitet halt nicht für Dich, sondern für die anderen...


    Gruß

    Norbert

    Das Problem habe ich auch. Scheint ein Bug zu sein. Am besten an den Helpdesk melden.

    Andere Downloads von irgendwann mal gekauften DLCs haben ohne weiteres geklappt. Ich habe jetzt den Autotrain in TRS 19.


    Dann muss ich wohl noch mal nach den uralten Schätzchen suchen und die Keys registrieren, damit ich die evtl. aktualisierte Version eingespielt bekomme. Da gab es interessante Wagen bei den Loks dabei, z.B. bei der PRR (die mit der Haifischrauchkammertür).


    Gruß

    Norbert

    Naja Mika, bin ja lange genug dabei für diese Einschätzungen.

    Ironie ist das nicht*. Erfahrung eher. Daher ist alles so gemeint, wie es da steht.

    Vielleicht kommt es so rüber, weil es nicht für eine vieles wissende Trainz-Gemeinschaft verfasst wurde, sondern für eine andere Zielgruppe. Da muss man immer etwas weiter ausholen.


    Gruß

    Norbert


    *hm, bis auf die Bemerkung zur Platzierung der Norbert Street vielleicht

    Ergänzung aus dem Thread in meinem "Heimatforum" RailSimulator.net:


    Ich finde, die Bugfix-Liste ist beeindruckend und man kann nur ahnen, wie viel Arbeit und Testen dahinter steckt. Natürlich kann man auch behaupten "Waaaas? So viele Fehler und das wird bereits als Early Access rausgehauen? Abzocke ist das!!!"


    Diesmal glaube ich zumindest, dass sich in Australien langsam die Ansicht durchsetzt, dass man weltweit wirklich nur punkten kann, wenn man ernsthaft an einer soliden Qualität arbeitet. War ja in der Vergangenheit nicht immer so...


    "We can assure you we're working hard to deliver the best ever Trainz experience a little later in the year." Zitat Tony Hilliam, Inhaber von N3V.


    Zusätzlich gab es noch ein neues Video der Auran-Eigenentwicklung "Kickstarter-County", die als einzige neue Strecke im Kickstarter-finanzierten T:ANE enthalten war. (Dort gibt es übrigens auch eine Norbert Street, war damals ein zusätzliches Gimmick gegen extra-Beteiligung. Schön gelegen zwischen zwei Tankstellen...). Diese Strecke und viele ihrer Objekte wurde an die neuen Möglichkeiten in TRS 19 angepasst (insbesondere Bodentexturen). Aber seht selbst:


    Trailer Kickstarter County II


    Was man hier auch kurz sehen kann, ist ein Riesen-Vorteil von TrainZ gegenüber dem RailSimulator: Die vielen Industrien mit ihren Beladungsfunktionen.


    Gruß

    Norbert

    Voll Vong der Lauchs-Papa. Hoffentlich gilt das Gesagte auch für sechziger und siebziger...

    Du hast (mal wieder) meinen Tag gemacht, Mick.


    Wie war es doch vordem

    mit dem Wahren so (un)bequem.

    Man lernte und man quälte sich

    doch wers partout nicht tuen tat

    verstellte sich nach seiner Art.


    Heute sprechen (und sogar schreiben) viele Leute

    so wies der Schnabel ihnen sagt

    entsprechend ist dann das Ergebnis

    Quack Quack Quark.


    Gruß

    Norbert

    Hallo Udo und @all,

    auf dem Bild gibt es durchaus Anhaltspunkte. Weder in Köln, noch in Cuxhaven, gibt es so eine Bergkette im Hintergrund.


    Weitere Anhaltspunkte: Es ist eine elektrifizierte Strecke (s. Gittermast). Es handelt sich anscheinend um einen Bahnhof (siehe Gittermast). Es handelt sich auf Grund der Vegetation wohl nicht um ein Durchfahrtgleis, sondern eher um ein Abstellgleis, welches allerdings offensichtlich befahren wird. Davon gibt es mindestens zwei.

    Am Bahnhof stehen mindestens zwei signifikante, große Bäume (Kastanien).


    Wenn in den nächsten zwei Tagen keine weiteren Vorschläge kommen, gibt es den nächsten Anhaltspunkt.


    Hier ist er: Die Hügel im Hintergrund heißen ...gebirge und haben eine charakteristische Form.


    Gruß

    Norbert

    Anstatt hier dauernd die Leute anzugehen, die Dir wirklich helfen wollen, wäre es doch schön, wenn Du mal ein paar Screenshots präsentieren würdest, was Du mit den Dir bisher genannten Objekten (und vielleicht auch mit denen, die bereits selbst gefunden hattest) bereits geschafft bzw. geschaffen hast, wie Du in Beitrag #43 angekündigt hast.


    Gruß

    Norbert

    Naja, immerhin. Die Produktstrategen haben sich offensichtlich Gedanken gemacht bzw. sind zu der Überzeugung gekommen, dass Zugverkehr oder zumindest Gleise auch zu einem reinen Straßenspiel dazugehören.

    Wenn sich die Eisenbahn-Simulanten genauso akribisch um dem Straßenverkehr kümmern würden, hätten wir auch mehr davon. Ich würde ein solches AddOn jedenfalls kaufen.

    Auch das Beiwerk "Personen" sieht dort viel besser aus.


    Danke für den Blick über den Tellerrand, Basti87.


    Gruß

    Norbert

    Ja, Du hast ja Recht. Vorher hieß es Trainz 1.3 und danach Trainz Railroad Simulator 2004, der Zeitpunkt seitdem ich nicht nur Trainz besaß, sondern auch in Foren wie diesem aktiv war und die TrainzKoop mitgegründet habe.


    Falls Klaus hier mitliest: Schöne Grüße und Deine Signale sind immer noch eim Maßstab und definitiv ein Meilenstein der deutschen Trainz-Gemeinschaft.


    Gruß

    Norbert

    Danke für die Info zu den Szenarios und zu den benötigten Fahrzeug-DLCs. Es soll ja Payware-Hersteller geben, die ihren Produkten entweder keine beilegen oder diese als Extra-Pakete verkaufen...


    ..., hätte auch mal meine Frage beantwortet werden können

    Wieder keine Antwort. Daher noch einmal:

    Nun zum Inhalt: Die Szene mit dem Haltepunkt im Wald und dem anschließenden Feld kam mir doch ziemlich bekannt vor. Stichwort Groddus. Ist es diese Strecke, die jetzt Payware werden soll?


    Sprichwort: Keine Antwort ist auch eine Antwort. Oder gibt es eine?


    Gruß

    Norbert